Deutsche farbwissenschaftliche Gesellschaft e.V.

bullet1 DfwG Tagungen
bullet2 DfwG 2005, 31. Jahrestagung, 4. - 6. Oktober 2005, BAM, Berlin
bullet3 DfwG Mitgliederversammlung 2005


bullet4 Protokoll der Mitgliederversammlung 2005

 

Deutsche farbwissenschaftliche Gesellschaft e.V. im Deutschen Verband Farbe


Geschäftsstelle c/o Dipl.-Ing. Frank Rochow, Gralsburgsteig 35 , 13465 Berlin

Tel: 030 393 4028, Fax: 030 391 8001, e-mail: offices@rochow-berlin.de                 www.dfwg.de


Protokoll der Hauptversammlung der DfwG am 05.Oktober 2005 in Berlin


Ort der Versammlung:            BAM,  Ludwig-Erhard-Saal

Beginn der Versammlung:        17.05 Uhr

Ende der Versammlung:            18.55 Uhr


Anwesende Mitglieder lt. Anwesenheitsliste:


Herr Althöfer                 Herr Dr. Kettler

Herr Bendin                 Frau Lippok-Lohmer

Herr Boosmann             Frau Dr. Lübbe

Herr Dr. Döring            Frau Mensak

Herr Eker                    Herr Pausch    

Herr Flaspöhler            Herr Petersilge

Herr Dr. Fleischer         Herr Reißmann

Herr Friebel                 Herr Dr. Richter

Herr Feld                     Herr Dr. Riechert

Herr Gliese                Herr Rochow

Herr Grambow            Herr Dr. Rösler

Herr Griesser                Herr Schröder

Herr Günther                Herr Schwingeweitzen

Frau Hacker                Herr Selignow

Herr Helling                Herr Siegmann

Herr Herold                Herr Sijsling

Herr Dr. Hill                Herr Stallner

Herr Dr. Hubner            Herr Dr. Steckert

Frau Hupp                    Herr Tillack

Herr Jansen                Herr Unterforsthuber

Herr Dr. Jung                Herr Dr. Witt

Herr Dr. Kaufmann        Herr Wobser

Herr Dr. Kirsten



Der Versammlungsleiter, Herr Dr. Rösler, begrüßt die Mitglieder zur Hauptversammlung und stellt fest, dass die Hauptversammlung frist- und ordnungsgemäß einberufen wurde.

Unter Zustimmung aller Anwesenden wird vor dem TOP 1 die Ehrung zur 30-jährigen Mitgliedschaft der Herren


Dr. Plampert, Loos, Eichler, Dr. Eberbach, Griesser, Tillack,


sowie zur 20-jährigen Mitgliedschaft der Herren


Heermann, Dr. Lindemuth und Dr. Stolzenberg


vorgenommen.


Die vorgeschlagene Tagesordnung wird wie folgt genehmigt:


Tagesordnung:

    1. Genehmigung des Berichtes der DfwG Mitgliederversammlung  am

21. September 2004 in Dortmund (siehe  DfwG Report 1/05)

    1. Bericht des Präsidenten
    2. Kassenbericht 2004
    3. Entlastung des Vorstandes
    4. Neuwahl des Vorstandes
    5. Kurz- und mittelfristige Finanzplanung für die DfwG
    6. Statusbericht der Arbeitsgruppen
    7. Statusbericht DfwG Report, Zeitschrift Farbe, Zeitschrift Color Research & Application
    8. Diskussion, Beschlussfassung
    9. Verschiedenes


zu TOP 1:    Zum Bericht über die DfwG-Mitgliederversammlung am 21. September 2004, welcher schon im DfwG-Report veröffentlicht wurde, bittet Herr Dr. Döring um eine Ergänzung zu TOP6:

…zum Ostwald-Gedenken sehr großen Anklang fand. Dieses Projekt ließ sich leider nicht realisieren.

Der Bericht wir mit dieser Ergänzung einstimmig genehmigt.


Zu TOP2:    Dr. Rösler berichtet über die erfolgreiche Arbeit der DfwG AGs und deren Bedeutung für die nationale und internationale Normung.

Er bedankt sich bei Frau Hacker für die große Unterstützung bei der Herstellung der Reports.

Ein weiterer Dank wird Herrn Schröder ausgesprochen, der sich bei Zeitschriften und via E-Mail um werbende Darstellung der DfwG kümmert.

Herr Rochow ergänzt den Bericht aus der Position des Sekretärs. Zur Zeit hat die DfwG 209 persönliche Mitglieder und 45 Firmenmitglieder. Die Gemeinnützigkeit der DfwG ist, nach Vorlage der erforderlichen Jahresberichte und Kassenunterlagen,  vom Finanzamt für Körperschaften weiterhin anerkannt worden.

Die DfwG ist als Teil des Deutschen Verband Farbe herausragend aktives Mitglied in der AIC. Der Vorstand hat sich deshalb entschlossen, die erstmalig gebotene Chance wahrzunehmen, den ehrenvollen AIC-Judd-Award 2005 mit USD 2000 zu unterstützen. Preisträger ist John Hutchings aus England. Unter den Preisträgern vergangener Jahre befinden sich auch mehrere DfwG Mitglieder.


zu TOP 3:    Herr Grambow berichtet, dass für den verstorbenen Herrn Tröster Herr Dr. Rattunde mit Herrn Dr. Gundlach die Kasse geprüft hat. Der schon im DfwG-Report veröffentlichte Kassenbericht wird ohne weitere Fragen einstimmig genehmigt.


zu TOP 4:    Auf Bitten von Dr. Rösler übernimmt nun Dr. Riechert  den Vorsitz der Versammlung.

Dr. Riechert schlägt vor, den Vorstand zu entlasten.

Die Entlastung wird mit 4 Enthaltungen ohne Gegenstimmen erteilt.

Die Versammlung bekundet ihren Dank an den Vorstand.


zu TOP 5:    Dr. Riechert stellt fest, dass zur Wahl fristgemäß eingeladen wurde, die Kandidaten zur Annahme der Ämter bereit sind, erklärt die Wahlmodalitäten und verteilt mit Dr. Steckert die Wahlzettel.

Nach Auszählung der Wahlzettel und der satzungsgemäß eingegangenen Briefwahlformulare verkündet Dr. Riechert das Ergebnis:


Diese gültigen Stimmen verteilen sich wie folgt:     Ja    nein    Enthaltung.

    

Präsident:            Dr.-Ing. Gerhard Rösler        49        2        3


Vizepräsident:    Prof. Dr. Bernhard Hill            52        2        0


Sekretär:            Dipl.-Ing. Frank Rochow        53        1        0


Schatzmeister:    Dipl.-Ing. Lutz Grambow        52        0        2


Ungültige Stimmen:  4


Die gewählten Herren nehmen die Wahl an und bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Dr. Riechert übergibt die Versammlungsleitung an den wiedergewählten Präsidenten, Herrn Dr. Rösler.

Herr Grambow schlägt vor, die Herren Günther und  Dr. Steckert zu Kassenprüfern zu wählen.

Die Versammlung wählt daraufhin die beiden Herren einstimmig mit 2 Enthaltungen.


zu TOP 6:    Dr. Rösler fragt die Versammlung, inwieweit eine E-Version des Reports ausreichend wäre. Das Meinungsbild ergibt, dass die Papierversion weiter gewünscht wird.  Die Aufmachung im A4 Format wird gelobt. Der Vorstand bittet alle Mitglieder um Kandidatenvorschläge für den DfwG Förderpreis 2006. Informationen darüber sollten auch an Hochschulen gegeben werden. Herr Schröder wird sich darum kümmern und als Sammelpunkt für weitere Vorschläge zur Werbung neuer Mitglieder fungieren. Aus dem Plenum wird die Anregung gegeben, auch über Finanzierungen von Studien nachzudenken. Zur effektiven Arbeit mit der DfwG Website wird aus dem Plenum das kostenlose Programm Typo-3 vorgeschlagen. Die Grundkonfiguration ist für ca. € 1.000 zu erstellen.     


zu TOP 7:    Dr. Hill berichtet über seine AG Arbeit und präsentiert der Versammlung die Ergebnisse auf Folien.

Dr. Rösler hatte zu den von ihm betreuten Arbeitsgruppen bereits beim Bericht des Präsidenten (TOP 2) ausführlich gesprochen.

Bei der AG Fluoreszenz sind weitere Untersuchungen nach dem Rundversuch unerlässlich.


zu TOP 8:    Dr. Rösler schlägt erneut vor, CR&A offiziell als Organ der DfwG zu bezeichnen. Für unsere Mitglieder würde dann ein Bezug zu deutlich reduzierten Preisen möglich werde. Als Gegenleistung müsste sich die DfwG lediglich verpflichten, Publikationen in englischer Sprache nur in CR&A zu veröffentlichen.

Die Versammlung stimmt zu, dass Dr. Rösler sich bei Ellen Carter nach Details erkundigt.

Dr. Döring berichtet, dass nach Gesprächen zwischen ihm und Herrn Schwartz einerseits und Frau Gerhardy andererseits kein Fortgang bezüglich der Zeitschrift Die Farbe zu erkennen ist.

Das Projekt  „Phänomen Farbe“ hat sich auch zerschlagen.

Gespräche mit dem Verlag Schiele und Schön (FKT) im Oktober 2004 waren zunächst positiv, im Januar 2005 wurden dann aber grundlegende Unterschiede in der Produktauffassung deutlich. Im Juli 2005 forderte der Verlag dann als Voraussetzung der Zusammenarbeit eine garantierte Mindestabnahme durch die interessierten Verbände. Somit ist auch dieser Anlauf gescheitert.

Dr. Döring sieht nun die letzte Chance eine Plattform für die bereits eingereichten Artikel zu finden in der Herstellung eines  einmaligen „Jahrbuchs“ ohne Verlagsbindung. Hierzu ist allerdings auch ein „garantierter“ Absatz notwendig, um die Herstellungskosten zu decken, auch wenn niemand an dem Jahrbuch verdient.

Dr. Rösler schlägt mit Zustimmung des Plenums vor, für die DfwG Mitglieder 270 Exemplare zu ca. 10 € (es wurde auch ca. 18 € als notfalls möglich genannt) abzunehmen.

Dr. Döring unterstützt den Vorschlag Dr. Röslers, als  Möglichkeit  einer Publikation für wissenschaftliche Artikel in Deutsch, die Schaffung eines  „Reports“ mit Gutachtersystem in Betracht zu ziehen, sollte die „Jahrbuch“ Lösung sich auch nicht realisieren. Auch da das „Jahrbuch“ nur als einmalige Publikation angelegt sein soll, könnte ein solcher zusätzlicher Report auf jeden Fall sinnvoll sein. Die finanziellen und fachlichen Einzelheiten, Zuständigkeiten und Aufgabenverteilungen dafür müssten vorab detailliert niedergelegt werden.


zu TOP 9:    Für die Zusammenstellung einer Expertenliste aus dem Kreis der DfwG Mitglieder wird darum gebeten, dass interessierte Mitglieder mit entsprechendem Fachwissen dem Sekretär eine Aufstellung ihrer Arbeitsgebiete und Dienstleistungen zukommen lassen (Selbstnominierung). Die DfwG wird dann eine Liste im Internet und im Report veröffentlichen.


zu TOP 10:  

Die nächste DfwG Jahrestagung ist für den 26./27. September 2006 in Dresden geplant. Am 28. bis 30. September wird dann dort das Farbinfo des DFZ stattfinden.

Herr Bendin wird beide Tagungen in Dresden betreuen.


Berlin, den 01.05.2006                    Fürstenfeldbruck, den 01.05.2006



Dipl.-Ing. Frank Rochow                Dr.-Ing. Gerhard Rösler

(Sekretär)                                    (Präsident)

(Protokollführer)