Deutsche farbwissenschaftliche Gesellschaft e.V.

bullet1 DfwG Arbeitsgruppen
bullet2 AG Farbbildverarbeitung


bullet3 Bericht über die CGIV Tagung 2004 in Aachen

Kurzbericht CGIV 2004


Vom 5. bis 8. April 2004 fand in Aachen die zweite europäische Farbkonferenz „Second European Conference on Colour in Graphics, Imaging, and Vision“ statt. Die Arbeitsgruppe Farbbildverarbeitung der RWTH Aachen organisierte zusammen mit der Society for Imaging Science and Technology IS&T ({ HYPERLINK "http://www.imaging.org" } http://www.imaging.org ) eine Veranstaltung, auf der sich sowohl Wissenschaftler aus dem akademischen Bereich, als auch Forscher aus der Industrie präsentierten. Tagungsort war das Technologiezentrum der Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (AGIT).


Die CGIV 2004 bestand aus zwei Blöcken. Den Anfang machte am 5. April das „Tutorial Programme“. Hier wurden zunächst Unterrichtskurse zu verschiedenen Themenbereichen, wie z. B. Farbwahrnehmung, Farbreproduktion, Farbmanagement und multispektrale Farbbildverarbeitung angeboten. Die insgesamt 10 Tutorials hatten jeweils eine Länge von 2 bzw. 4 Stunden. Am 6. April eröffnete Bernhard Hill (General Chair) dann das „Technical Papers Programme“. Dieses beinhaltete mehr als 50 Vorträge und ca. 60 Poster, die bis zum 8. April präsentiert wurden.


Die in Englisch gehaltenen Vorträge waren dabei in zehn, teilweise parallel laufende, Sessions unterteilt und befassten sich mit den Bereichen:

    1. Visual and Color Science
    2. Color in Computer Vision
    3. Color in Image Processing
    4. Industrial and Other Applications
    5. Multispectral Imaging
    6. Image Scanning, Display and Printing


Die Vielfalt an Themen ermöglichte es, auch mal über den eigenen Tellerrand zu blicken und einen Eindruck davon zu erhalten, in wie vielen Bereichen das Thema Farbe eine wichtige Rolle spielt. So reichte die Bandbreite der Vorträge und Poster von theoretischen Beiträgen, wie der Definition und Konstruktion uniformer Farbräume, über die Vorstellung neuer Techniken, z. B. eine neues Multispektralsystem zur Untersuchung von Gemälden, bis hin zu praktischen Anwendungen, wie der qualitativen Analyse von Truthahnfleisch mit Hilfe der Multispektraltechnik.


Natürlich bot sich neben den Vorträgen auch die Möglichkeit, mit dem einen oder anderen Experten persönlich zu diskutieren und dies nicht nur in der Mittagspause. Denn auch abseits des Konferenzprogramms wurde viel geboten: So gab es am Abend des 6. Aprils zunächst eine Führung durch die Aachener Altstadt mit Besichtigung des Doms und Orgelkonzert und im Anschluss eine „Welcome Party“ im Krönungssaal des Rathauses. Am 7. April folgte das offizielle Konferenzbankett im Casino Aachen.


Die gelungene Organisation, die hohe Qualität der Beiträge und der hervorragende Tagungsband machten die Konferenz zu einer rundum empfehlenswerten Veranstaltung. Leider findet die nächste europäische Farbkonferenz (CGIV 2006) erst in zwei Jahren statt, der geplante Tagungsort ist Barcelona.



    Jens Witt